Unglaublich – oder wie aus einem 3:8 ein 8:8 wird

TT-Team Bochum4 – TTC Post Hiltrop4 am 24.02.2018

Fangen wir mit der Berichterstattung beim 2. Durchgang an(im 1.Durchgang waren 3 Punkte aufs Konto gekommen – PeterL/Thomas, PeterL und KarlG). PeterL verliert sein 2.Einzel im 5. mit 10:12, Ralf zieht sein Spiel vor und verliert 1:3, und da stand nun dieses 3:8 auf der Anzeigentafel. Thomas verliert nach einer 2:0 Fuehrung die naechsten beiden Saetze um dann im entscheidenden 5. ein 11:9 auf die Platte zu legen. Jetzt Denis, der den 1.Satz knapp gewinnt um dann ebenfalls in Rueckstand zu geraten, aber im 4. ist er wieder da und macht im Entscheidungssatz alles klar. Karl ist an der Reihe und auch er macht es spannend, erst im 5. mit 12:10 steht ein weiterer Punkt fuers Team auf der Plusseite. PeterA verliert einen Satz, gewinnt aber dann 3:1. Auf der Tafel leuchtet jetzt schon ein 7:8.
Showdown das Doppel-Endspiel, und es sieht nach den beiden ersten Saetzen die recht deutlich an die Gaeste gehen nicht gut aus. Im dritten Satz schaffen PeterL/Thomas es zu einem 12:10. Puh, so gerade eben geschafft. Der naechste Satz geht erfreulicherweise deutlich an die Beiden. Im naechsten werden bei 0:5 die Seiten gewechselt, das sieht ueberhaupt nicht gut aus, und es wird noch schlechter 0:7. Das war es sozusagen, um so erstaunlicher das es nach wirklich spannenden Ballwechseln(Thomas und auch PeterL holen Baelle die eigentlich schon weg sind) zu einem 10:10 kommt, kurz darauf folgt bei 10:11 den ersten Matchball fuer die Gaeste. Abgewehrt. Ein 12:12 ist der letzte Gleichstand. Unter dem Jubel von KarlG und KarlW faellt das 14:12, und auch dieses letzte Spiel geht an das Team.
In der Ueberschrift steht es, und dem ist nichts mehr hinzuzufuegen.

KarlG